DG-1000T

Die DG-1000T ist ein 2-sitziges Segelflugzeug der sogenannten “Offenen Klasse” unseres Nachbarn, dem Segelflugzeughersteller DG Flugzeugbau Bruchsal. Sie ist die Weiterentwicklung der DG-505.

Die Tragflächen sind aus kohlefaserverstärktem Kunststoff und die Flugzeugzelle aus glasfaserverstärktem Kunststoff gebaut.

Die DG 1000T (“T“ für Turbo) besitzt einen 30 PS (22 kW) starken ausklappbaren 2-Zylinder 2-Takt Motor, eine sogenannte Heimkehrhilfe, und kann zur Überbrückung des Thermikanschlusses ausgefahren und betrieben werden. Bei wieder vorhandener Thermik wird das Triebwerk einfach eingeklappt und bewahrt den Piloten somit vor einer Aussenlandung. Das Flugzeug ist allerdings nicht eigenstartfähig und benötigt wie jeder Segler den Flugzeugschlepp, um auf Höhe zu kommen. Die auf den Namen “Walter Dickgießer” getaufte Maschine wird hauptsächlich zum Streckensegelflug genutzt. Diese 20 Meter Version ist für einfachen Kunstflug zugelassen.

Technische Daten
Triebwerk Solo 2350 C
Typ Reihe 2-Zylinder 2-Takt
Leistung 30 PS (22 kW)
Propeller 2-Blatt Spezialprop von Ing. Dieter Schmitt
Fahrwerk 1-Hauptfahwerk einziehbar
Spannweite 20 m mit Winglets
Rumpflänge 8,57 m
Höhe 1,00 m
Flügelfläche 17,53 m2
Flügelstreckung 22,84
Flügelprofil Horstmann/Quast
Zulässige Höchstgeschwindigkeit Vne IAS 270 km/h
Geschwindigkeit bestes Steigen Vy 90 km/h
Manövergeschwindigkeit VA 185 km/h
Höchstflugmasse MTOW 750 kg
Leermasse 465 kg
Treibstoffvorrat 22 Liter
Bestes Gleiten 46,6 bei 120 km/h

ASK 21

Die ASK 21 ist ein 2-sitziges Segelflugzeug des Segelflugzeugherstellers Alexander Schleicher aus Poppenhausen und ersetzt die im LSV Bruchsal bis dahin eingesetzte Schleicher Ka 4 Rhönlerche.

Die Flugzeugzelle und die Tragflächen sind aus glasfaserverstärktem Kunststoff gebaut. Der Mitteldecker mit gedämpftem T-Leitwerk ist für Schulung, Kunstflug und Leistungsflug ausgelegt und wird beim LSV hauptsächlich zur Grundschulung und zum Kunstflug eingesetzt.

Die äusserst gutmütigen Flugeigenschaften kommen unseren Schülern bei der Ausbildung entgegen, denn es ist fast unmöglich, die Maschine ins Trudeln zu bringen und selbst im starken Sackflug bleibt sie noch gut steuerbar. Die thermische Flugleistung entspricht fast der einer Ka 8, somit sind auch Streckenflüge von bis zu 500 km möglich.

Technische Daten
Fahrwerk 2 feste Räder nicht einziehbar
Spannweite 17 m
Rumpflänge 8,35 m
Höhe 1,55 m
Flügelfläche 17,95 m2
Flügelstreckung 16,1
Flügelprofil Wortmann FX SO 2-196 und FX 60-126
Zulässige Höchstgeschwindigkeit Vne IAS 280 km/h
Manövergeschwindigkeit VM 180 km/h
Höchstflugmasse MTOW 600 kg
Leermasse 360 kg
Bestes Gleiten 33,5 bei 90 km/h

ASW 15

Die ASW 15 ist ein 1-sitziges Segelflugzeug der sogenannten “Clubklasse” des Segelflugzeugherstellers Alexander Schleicher aus Poppenhausen, und ersetzt die im LSV-Bruchsal eingesetzte Ka 6.

Die Flugzeugzelle und die Tragflächen sind aus glasfaserverstärktem Kunststoff gebaut. Als Stützstoff in den Tragflächen wird der vom Modellbau bekannte Werkstoff Balsaholz eingesetzt. Der Schulterdecker mit Kreuzleitwerk und Pendelhöhenruder ist für die Schulung und für den Leistungsflug ausgelegt und wird beim LSV hauptsächlich nach der Grundschulung und für Streckenflüge eingesetzt.

Die Maschine ist sehr wendig und besitzt trotz ihres hohen Alters enorm gute Flugeigenschaften. So schaffte es der Amerikaner Karl Striedieck 1972, einen Streckenflug von 1098,54 km zurückzulegen. Gerade bei unseren “flügge” gewordenen Schülern ist die ASW 15 ein beliebtes Flugzeug, bei dem so mancher Schüler schon 3 Stunden in der Thermik “hing”.

Technische Daten
Fahrwerk 1-Hauptfahwerk einziehbar
Spannweite 15m
Rumpflänge 6,48 m
Höhe 1,55 m
Flügelfläche 11 m2
Flügelstreckung 16,1
Flügelprofil Wortmann FX 61-163
Zulässige Höchstgeschwindigkeit Vne IAS 220 km/h
Manövergeschwindigkeit VM 150 km/h
Höchstflugmasse MTOW 318 kg
Leermasse 205 kg
Bestes Gleiten 36,5 bei 90 km/h